Herzlich Willkommen in Elz

 
 

Die Gemeinde Elz
wünscht allen Gästen
der Elzer Internetseite
ein gutes neues Jahr 2017!

 

 

 

Der närrische Elzer Fahrplan

Am 19.11. haben die Elzer Rotjacken des Kulturkreises die fünfte Jahreszeit eröffnet und das Bürgerhaus gestürmt. Der neue Pächter der Gaststätte, seines Zeichens stolzer Grieche,  wurde sogleich zum „Sir Taki“ ernannt und das Narrenvolk versprach ihm dafür, in der anstehenden närrischen Kampagne des Öfteren einmal Sirtaki zu tanzen. So lautet denn auch das närrische Motto für diese Session: „Sir Taki, Ouzo, Bier und Wein – Giamas – alle Jecken k(g)riechen heim“. Zur Umsetzung dieses Slogans laden die Rotjacken zum närrischen Olymp für Samstag, den 4. und 11. Februar jeweils um 19.31 Uhr zu den beiden Kappensitzungen ins Bürgerhaus ein.

 

 


Neue Ausstellung in Rathausvitrinen
 
Nähen mit Begeisterung


Welch eine Begeisterung Stoff auslösen kann, zeigt sich dem Betrachter in einer neuen Ausstellung in den Rathausvitrinen.
Schon als Kind fand sie Nadel und Faden faszinierend! Was für Simone Michel mit einem intensiven Hobby begann, hat die junge Frau nahezu perfektioniert. Spätestens die Erweiterung ihres Nähmaschinen-Equipments durch die Anschaffung einer Stickmaschine vor einigen Jahren, hat ihrer Handarbeitslust  den richtigen Kick gegeben. Durch dieses Gerät waren ihr und ihrer Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt.
Anfang 2014 wagte die zweifache Mutter sich ein Stück weiter und meldete ein Kleingewerbe unter dem Namen „MoKi“ für ihre Stoffergebnisse an. Tag für Tag entwickelt sie neue Ideen und setzt auch individuelle Kundenwünsche um. Die Stickmaschine erlaubt ihr dabei zu personalisieren, die Näherin kann so jeder Arbeit auch einen persönlichen Namen geben. Ihr Repertoire, egal ob für groß oder klein ist vielfältig, lebensfroh und bunt und reicht von Kleidung, Mützen, Schals, Taschen, Kuscheltieren, stoffbezogenen Keilrahmen, Decken, Kissen auch gefüllt mit Kirschkern, Dinkel zum Wärmen oder Kühlen oder Kissen mit Zirbenholz zum Entspannen bis hin zu Lampenschirmen, Schultüten, Bucheinbänden, Untersetzern und vielem mehr. Alles wird auf Wunsch mit Motiven, Namen, auch Daten und Sprüchen versehen. Hier ist für jeden etwas dabei, entweder zum Verschenken oder Selbstbehalten. Die Eule ist dabei das Markenzeichen von Simone Michel und spiegelt sich in vielen Arbeiten und ihrem Logo wieder.
Wer neugierig auf die vielen Stoffstücke geworden ist, hat ab sofort die Möglichkeit, sich die Näharbeiten von Simone Michel in den Rathausvitrinen der Gemeinde Elz zu den allgemeinen Öffnungszeiten anzuschauen.

Alle Kreativen aus Nah und Fern, die gerne auch einmal die Ergebnisse ihres künstlerischen Wirkens ausstellen möchten, sind herzlich eingeladen, sich für eine Vitrinen-Ausstellung im Elzer Rathaus bei Marijana Wingenbach (06341 9575-36 oder marijana.wingenbach@elz-ww.de) anzumelden.

Nachruf

Leben wir, so leben wir dem Herrn.
Sterben wir, so sterben wir dem Herrn.
Ob wir leben oder ob wir sterben,
wir gehören dem Herrn.
                 (Röm 14,7)    

In großer Trauer und Dankbarkeit nehmen die
katholischen Pfarrgemeinden
St. Johannes der Täufer, Elz und St. Servatius, Offheim
sowie die Zivilgemeinde Elz
Abschied von
    
    Pfarrer Franz-Josef Kremer
                                                                 
der am 3. Adventsonntag, dem 11. Dezember 2016
plötzlich und unerwartet gestorben ist.