Wirtschaft
 In Elz gibt es mehrere Bereiche in denen sich gewerbliche Betriebe angesiedelt haben. Neben dem Bereich Frankentrieschen in unmittelbarer Nähe zur A3 an der B8, ist das Gewerbegebiet am Sandweg die größte zusammenhängende Gewerbefläche in Elz, daneben gibt es noch einige Bereiche mit Mischgebietscharakter.

Die Besiedlung des Gewerbegebietes begann in den 60er und 70er Jahren, da die Arbeits-, Betriebs- und Lagerstätten im Dorf auf Dauer zu klein waren. Der Schwerpunkt liegt heute im Handel sowie im verarbeitenden Gewerbe. Eine Vielzahl von Betrieben des Handwerks, der Technik – einschließlich High-Tech – des Handels, der verschiedenen Dienstleistungen und speziell der Logistik sind in den letzten Jahren entstanden.
Die Nähe zur A3, zur B 49, die direkte Anbindung zur Bundesstraße 8 sowie der im Vergleich zu Nachbarkommunen gemäßigte Gewerbesteuerhebesatz (340 Prozent) tragen dazu bei, ein attraktiver Standort für kleine und mittelständischen Unternehmen zu sein.

Elz ist stolz darauf, dass bei einer Anzahl von knapp über 200 ansässigen Betrieben, aktuell ca. 2400 Arbeitsplätze gezählt werden können. Bei 77 % dieser Arbeitsplätze handelt es sich um sozialversichungspflichtige Beschäftigungen.Das Gewerbegebiet ist der Motor der kommunalen Finanzkraft. Allein in den Jahren 2002 bis 2014 wurden in der Gemeinde fast 59 Mio. Euro an Gewerbesteuern eingenommen, die die Gemeinde in die Lage versetzen, die Infrastruktur Zug um Zug zu verbessern, ohne größere Darlehen in Anspruch zu nehmen.