>> Home/Aktuell




Herzlich Willkommen in Elz



Die Gemeinde Elz
begrüßt
alle Bürgerinnen und Bürger
sowie alle Gäste auf der
Elzer Internetseite!



#zusammenhalten
#durchhalten
#impfen lassen

Bleiben Sie gesund!








Schnelltestmöglichkeiten in Elz - jetzt kostenpflichtig!

Das Testteam der „Neuen Apotheke“ verlegt ab sofort die Bürgertestungen vom Bürgerhausfoyer in die Räumlichkeiten der Apotheke. Während der Öffnungszeiten können Bürger*innen sich von montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr dort testen lassen.
Der Schnelltest kostet 15,- Euro!

Ein weiteres Testangebot finden Sie auf dem REWE-Parkplatz. Hier bietet Eric Schröder mit seinem Unternehmen Diamond Media Events Schnelltests für Jedermann montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr und sonntags von 9.00 bis 15.00 Uhr an. Auch hier kostet der Schnelltest 15,- Euro und kann Bar oder mit Karte bezahlt werden.

Das Testzelt auf dem REWE-Parkplatz ist derzeit wegen Sturmschäden geschlossen!

Stellenausschreibung

Bei der Gemeinde Elz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)
für den gemeindlichen Bauhof zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einem Wochenarbeitsumfang von 39 Stunden.

Die Gemeinde Elz (Kreis Limburg-Weilburg) ist eine Kommune in Hessen mit ca. 8.400 Einwohnern.



Ihre Aufgaben:
Die Erledigung aller in der kommunalen Wasserversorgung anfallenden Arbeiten, unter anderem:
• Überwachung und Instandhaltung der Verteilungsanlagen bzw. des innerörtlichen Wasserversorgungsnetzes sowie Auswertung der aktuellen Daten sowie deren Konfiguration
• Störungsbeurteilung sowie Einleitung von Maßnahmen zu deren Behebung (Störungsmanagement)
• Überwachung der Reparaturen durch Fremdfirmen einschließlich Hilfeleistung
• Unterstützung und Mitwirkung bei gemeindlichen/kommunalen Arbeiten/Veranstaltungen

Wir erwarten:
• eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, als Ver- und Entsorger der Fachrichtung Wasserversorgung oder in einem artverwandten Handwerksberuf (z.B. Gas-/Wasserinstallateur/in, Rohrleitungsbauer/in oder vergleichbares)
• Kenntnisse des DVGW-Regelwerks wären vom Vorteil, andernfalls Bereitschaft diese anzueignen
• Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst, flexible Einsatzbereitschaft, auch an Sonn- und Feiertagen, sowie nachts
• Technisches Verständnis für Maschinen und Geräte, sowie vielseitiges technisches und handwerkliches Geschick
• Flexibilität, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft
• ein hohes Maß an eigenverantwortlicher und selbständiger Arbeitsweise
• körperliche Belastbarkeit
• zwingend Fahrerlaubnis der Klasse B, Klasse C/CE wäre wünschenswert
• PC-Kenntnisse im Bereich MS-Office und INGRADA wären von Vorteil
• Fortbildungsbereitschaft

Wir bieten:
• Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
• Vergütung nach TVöD-VKA mit einem zusätzlichen Leistungsentgelt
• Ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet mit der Möglichkeit zur Gestaltung von neuen Arbeitsprozessen
• Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
• Ein kollegiales, unterstützendes Miteinander in einem motivierten Team
• Ein betriebliches Gesundheitsmanagement
• E-Bike Leasing

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Um den Frauenanteil zu erhöhen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Die Zugehörigkeit zur Feuerwehr wäre von Vorteil.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar; es muss jedoch sichergestellt sein, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt wird.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 19. November an:

Gemeindevorstand der Gemeinde Elz
- Haupt- und Personalamt –
z.Hd. Herrn Emmel
Rathausstraße 39
65604 Elz

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne der Bauamtsleiter, Herrn Torsten Wahler, Telefonnummer: 06431/9575-50.

Hinweis:
Mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Lions-Adventskalenderaktion 2021
Schenken, Freude bereiten und daneben noch etwas Gutes tun

- Lions-Club Limburg-Mittellahn setzt auch 2021 Adventskalenderprojekt fort -
Wollten Sie nicht schon immer etwas Besonderes zu Weihnachten verschenken und Ihren Geschäftsfreunden oder Kunden Freude bereiten? Daneben können Sie sogar noch etwas Gutes tun, indem Sie gemeinnützige Organisationen unterstützen.
Dieses Ziel verfolgt das Adventskalenderprojekt des Lions-Club Limburg Mittellahn, das in diesem Jahr zum dreizehnten Mal angeboten wird.
Die Idee ist eigentlich ganz einfach: heimische Unternehmen sponsern Preise oder übernehmen eine bestimmte Anzahl von Adventskalendern und der Lions-Club organisiert den Verkauf der Adventskalendern in der Region Limburg-Weilburg. Hinter jedem der 24 Türchen sind mehrere Preise hinterlegt und durch die individuelle Kalendernummer kann der Beschenkte anhand der gezogenen Losnummern seine Gewinne ermitteln. Die Losnummern werden in der heimischen Presse sowie auf dieser Webseite veröffentlicht.
Die Termine für den Publikumsverkauf 2021 werden noch bekannt gegeben!
Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Adventskalender zum Stückpreis von 5 € werden gemeinnützige Einrichtungen, insbesondere für Projekte im heimischen Raum, unterstützt.

Schwerpunkte der Mittelverwendung sind:
Hilfe für Schwerstkranke (Hospizdienste, Dehrner Krebsnothilfe, Bärenherz Stiftung)
Hilfe für Behinderte (Leberecht Stiftung, Lebenshilfe)
Akute Hilfe für sozial Schwache
Internationale Projekte
Hilfen für Kinder / Jugendliche
Sonstige lokale Projekte

Im vergangenem Jahr konnten auf diese Weise über 35.000,- € verteilt werden. Getreu nach dem Motto der Lions „we serve“ entstehen keinerlei Verwaltungskosten, so dass ein Maximum an Nutzen für die Begünstigten gewährleistet ist.
Die Adventskalender 2021 zieren winterliche Motive, die der heimische Künstler Wolfgang Kissel zur Verfügung gestellt hat.
Wenn Sie die Adventskalenderaktion 2021 als Sponsor unterstützen oder sich bereits heute ein Kontingent an Kalendern für Ihre Geschäftsfreunde oder Kunden sichern wollen – dann melden Sie sich beim Lions-Club Limburg Mittellahn unter der Fax-Nr: 06431/7780-724 oder per Mail an L.Zeus@web.de

Bundestagswahl 2021

Die Ergebnisse zur Bundestagswahl aus Elz finden Sie an folgender Stelle:


https://votemanager-gi.ekom21cdn.de/2021-09-26/06533006/praesentation/index.html

Rathaus-Öffnung vorrangig mit Termin!
Auch das Elzer Rathaus geht den Öffnungsschritt

Mit sinkenden Fallzahlen und Inzidenzen kehrt wieder das Leben zurück! Die Belebung der Wirtschaft mit der Öffnung der Geschäfte und Gaststätten hat bereits begonnen und wird mit Vorsicht und Bedacht von den Menschen auch wahrgenommen. Diesen Öffnungsschritten will die Gemeindeverwaltung Elz folgen und öffnet unter Einhaltung der Hygieneregeln und mit Maskenpflicht ab dem 28. Juni wieder die Türen für den Publikumsverkehr.
Kleinere Anliegen der Bürgerinnen und Bürger können so unbürokratisch und auch wieder spontan erledigt werden. Mit den guten Erfahrungen der Terminvereinbarungen aus den vergangenen Monaten will die Gemeindeverwaltung jedoch grundsätzlich an dieser telefonischen Zeitfensterbuchung festhalten. Feste Termine verhindern Wartezeiten und die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter können sich auf das jeweilige Anliegen der Kundschaft einstellen und vorbereiten. Terminvereinbarungen sind ausdrücklich beim Standesamt, Sozialamt und Gewerbeamt und zur Beratung in Rentenangelegenheiten geboten. Auch der Termin im Einwohnermeldeamt zu bestimmten Vorgängen bleibt weiterhin bestehen. Da die Mitarbeiter des Bauamtes aufgrund der vielen Baumaßnahmen in Elz nicht immer im Rathaus präsent sind, ist auch hier eine Terminvereinbarung zwingend notwendig. Auch der Bürgermeister ist nach vorheriger Terminabstimmung für ein Bürgergespräch offen.
Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass fest verabredete Termine bevorzugt bearbeitet werden!
Hier nochmal die Übersicht, für welches Anliegen Sie besser einen Termin benötigen:


Bearbeitung von Bürgeranliegen ohne
Termin
nur mit
Termin!
Bürgermeister: Tel: 06431 9575-10   X
Hauptamt: Tel: 06431 9575-22 oder -23 X  
Amt für Finanzen: Tel: 06431 9575-45 oder -46 X  
Kasse: Tel: 06431 9575-40 oder -41 X  
Bauamt: Tel: 06431 9575-50 oder -51 oder -52   X
Ordnungsamt: Tel: 06431 9575-30 oder -31 oder -33 X  
Standesamt: Tel: 06431 9575-38   X
Sozialamt: Tel: 06431 9575-32   X
Rentenberatung: Tel: 06431 9575-33 oder -38   X
Gewerbeamt: Tel: 06431 9575-32   X
Einwohnermeldeamt: Tel: 06431 9575-35 oder -36 oder -37  
Beantwortung von allgemeinen Fragen und Terminvereinbarung X  
Meldebestätigungen
(Meldebescheinigung, Wohnortnachweise, Lebensbescheinigungen, Steueridentifikationsnummer, Haushaltsbescheinigungen, Bestätigungen für den Führerschein)
X  
Abholung von Ausweisdokumenten
(Personalausweise, Reisepässe und Kinderreisepässe)
X  
Änderung von Daten auf Ihren Ausweisdokumenten
(Adressänderungen – Keine Meldevorgänge! Änderungen an der eID-Funktion)
X  
Ausgabe von Formularen
(Bsp. Wohnungsgeberbestätigung, Untersuchungsberechtigungsscheine)
X  
Entgegennahme von Fundsachen X  
Bezahlung von Ordnungswidrigkeiten X  
Benutzung des Fotoautomaten X  
Meldevorgänge
(Anmeldung, Ummeldung, Abmeldung)
  X
Beantragungen von Ausweisdokumenten
(Personalausweise, Reisepässe, Kinderreisepässe, vorläufige Ausweisdokumente)
  X
Angelegenheiten zum Thema Einbürgerung
(Ausgabe Antragsformulare, Antragsentgegennahme und Anzeige von Änderungen)
  X
Kirchenaustritte   X
Beglaubigung von Kopien und Unterschriften   X
Abholung von Fundsachen   X
Beantragung von polizeilichen Führungszeugnissen und Auszügen aus dem Gewerbezentralregister   X

 


Termine beim Elzer Ortsgericht wieder möglich

Ab dem 25. Mai 2020 können wieder persönliche Termine beim Elzer Ortsgericht vereinbart werden. Unsere Ortsgerichtsvorsteherin Margot Eufinger in der Hofmannstraße 14 bittet hierzu um Terminabsprachen unter der Telefonnummer 06431 52538.

Auch der Besuch beim Elzer Ortsgericht bedarf der allgemeingültigen Hygienemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie: Händedesinfektion und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Wir bitten um Beachtung!

Corona-Erfahrungsbericht!

Ein Elzer berichtet von seiner schweren Erkrankung am Corona-Virus
Seit vielen Wochen erscheint in der täglichen Statistik des Landkreises zur Corona-Virus-Infektion immer ein Elzer, der offiziell als infiziert geführt wird.
Inzwischen ist er aber Gott sei Dank genesen und hat sich bereit erklärt seine Geschichte zu erzählen. Es handelt sich um Michael Mohler, der mit Freunden in Kappl im Paznauntal wie seit vielen Jahren zum Skifahren war, und zuhause angekommen feststellen musste, dass er sich infiziert hatte. Auch drei seiner Freunde wurden positiv getestet, allerdings hat es sie aber erfreulicherweise nicht so hart getroffen wie ihn, und sie haben die Infektion relativ gut und schnell überstanden.
In mehreren Gesprächen mit ihm habe ich ihn gebeten über seine Corona-Erkrankung zu berichten, damit alle diejenigen, die die aktuellen Maßnahmen für übertrieben halten sehen können, wie es jemanden ergehen kann, der augenscheinlich gesund war und nie und nimmer mit einem solch massiven Krankheitsverlauf gerechnet hätte. Wir alle sollten Respekt vor diesem Virus haben und uns an die Vorgaben und Hygienebestimmungen halten, dann sollten wir mit dieser Pandemie gut klar kommen, auch wenn man eine Infektion mit diesem heimtückischen Virus niemals ausschließen kann.
Das erleichtert auch uns, der Gemeindeverwaltung und insbesondere dem Ordnungsamt den Umgang mit der Pandemie, denn schließlich sind wir für die Überwachung der Vorgaben verantwortlich.

Bildunterschrift: Michael Mohler, immer sportlich, beim TTC Elz in vollem Einsatz! (Foto von Uli Hadaschick)

Mit den besten Wünschen für Sie alle gesund zu bleiben,
Ihr Bürgermeister
Horst Kaiser

 



Hildegard Musil stellt Bilder aus
Zum zweiten Mal stellt Hildegard Musil nun ihre Werke in den Glasvitrinen des Elzer Rathausfoyers aus. Mittlerweile sind zahlreiche neue Bilder aus Pastellkreide entstanden, die es lohnt einmal auszustellen und der Öffentlichkeit zu zeigen. Zu bewundern sind die aktuellen Bilder während der Öffnungszeiten des Rathauses.
Den Anfang Ihrer Malkunst machte Hildegard Musil in Acryl, wechselte dann aber zur Pastellkreide. Einen Kreidekasten hatte sie mal zum 60. Geburtstag geschenkt bekommen, doch der kam erst fünf Jahre später zum Einsatz. Ein Volkhochschulkurs mit dem Titel „Malen mit Pastellkreide“ brachte sie auf den Geschmack dieser Maltechnik. Seitdem ist sie angesteckt vom Malen mit Pastellkreide und besucht zweimal im Jahr den VHS-Kurs unter der Leitung von Wolfgang Kissel.
Zuhause malt die rüstige Rentnerin, wann es ihr die Zeit erlaubt. „Dieses Hobby ist ein schöner Ausgleich und lenkt von den Alltagssorgen ab“, sagt sie. Ein paar Exponate konnte die rüstige Künstlerin auch schon verkaufen. Werfen Sie doch einfach mal einen Blick in die Rathausvitrinen, vielleicht lacht Sie ja ein leuchtend buntes Werk besonders an.

 Startseite Kontakt Impressum Datenschutz Hilfe